Was denkt Ihr über UUU-PC und Open-PC?

Hallo,

seit neuestem gibt es das open-pc Projekt, zudem gibt es schon länger UUU-PC die einen Onlineshop mit auf Linux abgestimmten PC´s betreiben. Was denkt Ihr über das Open-PC Projekt und UUU-PC. Da UUU-PC ja ähnliches schon viel länger tut und schon lange aktiv in diesem Bereich ist. Würdet Ihr so einen Computer kaufen und welcher Anbieter hat die besseren Ansätze? Ich finde es gut das es auch Anbieter gibt die Linux auf dem Desktop kommerziell vermarkten, aber ich denke das UUU-PC schon lange vorgemacht hat was Open-PC jetzt auch versucht.

hier die Links:

UUU-PC, PC´s mit Linux.

Open-PC

Forums: 
Bild des Benutzers Nikolaus Polak

... aber einen extra Hersteller für Linux - Desktop Computer benötigt man nicht wirklich. Ich verwende für meine Kunden meist Fertiggeräte von DiTech, oder bei besonderen Kundenwünschen Hardware von E-Tec. Aus subjektiver, langjähriger Erfahrung setze ich dann lieber Hitachi Festplatten und Intel Atom (bei stromsparenden Office-PC's) oder AMD Cpu's (Preis/Leistung gefällt mir hier besser) mit MSI Mainboards ein.

Bei den UUU-PC's verstehe ich nicht, warum keine Intel Atom CPU's statt den Celeron's angeboten werden, die bieten bei weniger Stromverbrauch mindestens die gleiche Leistung - und sind für Office/Internet-PC's mehr als ausreichend.

Ubuntu lässt sich auf den meisten Desktops ohne Probleme installieren, nur bei manchen Laptops gibt es noch kleine Stolpersteine die auftreten können (z.B. Wlan, Webcam bei einigen Herstellern) - für meine Arbeitstiere bleibe ich bei Gentoo :love:

Website, Jabber:image

Ich denke UUU-PC versteht sich weniger als ein extra Hersteller für Linux PC´s, sondern vielmehr als einen Hersteller
der Linux explizit unterstützt und eben darauf achtet das wirklich jeder PC der verkauft wird auch Linux kompatibel ist.
Bei neuen Mainboard kann man hier schon die ein oder andere böse Überraschung erleben, auch wenn Linux inzwischen viel
Hardware unterstützt funktioniert Linux bei weitem nicht auf jeder Hardware genauso gut.

Das ganze wird hier auch ein wenig erklärt.

UUU-PC, Hardware Info

Ich finde das ganze gut! Das man einen Intel Atom leistungstechnisch wirklich mit einem Celeron gleichsetzen kann glaube ich nicht,
der Intel Atom ist immer noch ca. 25% langsamer. Was immerhin ein viertel der Leistung ausmacht.

Intel Atom vs. Celeron

Über die perfekte PC Zusammenstellung lässt sich genauso stundenlang streiten wie über das perfekte Auto. Ich denke die Jungs machen sich schon Gedanken zu Ihren Produkten und die Hardware finde ich für das Geld mehr als OK - zudem sind die Teile noch sehr schick...

Bild des Benutzers Nikolaus Polak

sorry, falls mein letzter Kommentar falsch rübergekommen ist. Die Idee an sich finde ich super, nur die Umsetzung verbesserungsfähig.
Die Hardware-Info Seite scheint 2-4 Jahre alt zu sein, auf die will ich gar nicht eingehen, in dieser Zeit hat sich viel getan - vor allem die Absätze über Mainboards und Grafikkarten würden sich sicher über eine Überarbeitung freuen Wink
Und bezüglich CPU: Der Intel Atom braucht max. 2,5W ... solange ich nicht Gentoo installiere oder während der Arbeit (3D Rendering o.ä.) / zum Spielen viel Rechenpower benötige kann man hier viel Strom im Vergleich zu einem Celeron sparen, und wenn man wirklich mehr Power braucht sollte man dann doch gleich etwas stärkeres als einen Celeron wählen.
Ich habe einen AspireOne 110L mit einem der ersten Atom CPUs, und für Kunden mehrere stromsparende Rechner mit neueren Atom CPUs zusammengestellt, bis jetzt hat sich niemand über zuwenig Leistung beschwert (Nutzung vorrangig Office und Internet).

Das Gehäuse ist übrigens wirklich nett, ich hatte das schon mehrmals in den Händen - und eine perfekte PC Zusammenstellung gibt es genausowenig wie ein perfektes Auto Dirol

Website, Jabber:image

ist nicht falsch rübergekommen. Jeder hat seine Meinung und das ist gut so. Aber wieso findest du die Seite über Hardware nicht aktuell?
Die ATI Treiber haben sich zwar verbessert und auch die OpenSource Treiber laufen in 2D ganz anständig, bei 3D sieht es unter ATI aber noch ganzschön mau aus. Dann lieber die Intel Karten, wie sie in den UUU-PC ja auch teilweise verwendet werden.

Man braucht sich nur diesen Thread anzusehen und man weiß wie es um ATI unter Linux steht.

Ati oder Nvidia

Wie gesagt das mit den neuen Mainboards stimmt, es gibt jede Menge Boards die noch keine ausgereiften Treiber haben, wieso soll
das überholt sein. OK das im PC verbaute Board ist nicht das allerneuste. Aber dafür ein Board das überall gute Kritiken bekam und unter Linux echt eine Bombe ist.

Gigabyte GA-G31M-S2L

Zudem verstehe ich nicht wieso du die ganzen PC´s nur als Office Computer siehst, das sind doch viel mehr günstige Allround PC´s. Ich habe auch nur einen von den Real´s und kann damit alles machen, das Ding läuft zügig und echt stabil und taugt auch für Multimedia usw.

Bild des Benutzers Nikolaus Polak

Der Link zu dem Ati/Nvidia Thread ist interessant... letzter Kommentar dort, vor über einem Monat: "...wird sehr schnell klar, wer hier den besseren Treiber liefert und das ist definitiv nicht Nvidia..."
Ich habe hier übrigens eine Nvidia 7600GS drin, mit propertiärem Nvidia Treiber - davor wars eine Ati 9200, die Nvidia vor allem wegen der passiven Kühlung gewählt ;-). Einer meiner Laptops hat eine Ati Radeon Mobile integriert, nun mit dem Opensource Treiber, vorher fglrx. Mir hat sich noch keine Grafikkarte verweigert, hatte zuletzt kurz Probleme mit Ubuntu Netbook Remix 9.04 auf meinem EEE4G, musste für die Intel einen anderen Kernel installieren - unter Linux findet man für fast alle Probleme eine saubere Lösung.

Ich habe mir vor allem die Eco-Serie betrachtet, da mich hier die Wahl zum Celeron so verwirrt hat. Die Real-Schiene sieht auch sehr nett aus, obwohl ich in dem Preis-Segment eher zu einem leistungsstärkeren AMD-System mit DDR3 Ram tendieren würde. DDR2 ist halt irgendwie doch schon fast alt, und Intel hat ja erst mit dem i7 den Memory Controller (wie Amd schon lange) in den CPU integriert (nur sind die i7 so teuer das ich sie mir nur als Root-Server miete) - kurz: um 350€ bekommt man ein vernünftiges System mit einem Phenom II X3 710, Msi Mainboard, 2GB DDR3 Ram, 320GB Hdd, Ati oder Nvidia Grafikkarte, Dvd-Rw.
Ich bin übrigens der Meinung das ein Desktop-PC 5-8 Jahre funktionieren, und nach 2 bis 3 Jahren noch die Möglichkeit zu günstigen Upgrades haben soll, wenn er mehr als 300€ kostet, das wäre mit der Zusammenstellung viel eher möglich als mit Celerons & DDR2 Ram.

Website, Jabber:image