Debian GNU/Linux

Debian GNU/Linux

Die meisten von euch werden irgendwo schon einmal von Debian gehört haben. Manche werden sich gedacht haben: "Debian.. hä?", die anderen werden es möglicherweise verwenden, es gibt aber auch mengen von Leuten die behaupten Debian wäre schlecht. Die meisten von denen haben ja nichtmal Argumente, ich jedenfalls werde jetzt mal nur positives über das System schreiben da ich es selber als Server System eingesetzt habe und bisher keine Probleme damit aufgetreten sind.

Das Debian-Projekt entstand am 16. August 1993 durch Ian Murdock und hat sich seit dem stark entwickelt. Heutzutage arbeiten über 1000 Personen Aktiv am Projekt mit. Debian ist eine der nicht-kommerziellen Linux-Distributionen, die ausschließlich aus freier Software bestehen. Es ist für folgende Prozessor-Archtekturen erhältlich: alpha, ARM, hppa, i386, IA-64, m68k, MIPS, mipsel, PowerPC, s390, SPARC, AMD64
Für den Desktop-Einsatz wird meistens die Debian Testing-Distribution eingesetzt da sie Pakete enthält die viel mehr up-to-date sind als die Pakete der Stable-Distribution die beinahe ausschließlich als Server-System verwendet wird.

Es wird nicht selten davon gesprochen dass Debian nicht sicher wäre. Das liegt nicht am System sondern an vielen nicht kompetenten System Administratoren die nicht auf das updaten von ihrer Software achten. Die Debian Organisation behandelt ihre Softwareprobleme öffentlich, so ist für jeden sichtbar, wie er in die Systeme eindringen kann. Durch das updaten der installierten Softwarepakete werden Sicherheitslücken behoben und somit ist man wieder besser gegen Angriffe geschützt.
Um zusätzliche Sicherheit zu bringen signiert die Debian Organisation ihre Softwarepakete digital, so wird das manipulieren von Paketen relativ schnell entdeckt. Sicherheitslücken werden gleich gemeldet und veröffentlicht, parallell dazu entwickeln die Debian Developer ein Sicherheitsupdate. So werden die Sicherheitslücken oft innerhalb von Stunden geschlossen.

Möglicherweise sind euch im Internet schon einmal Dateien aufgefallen die eine *.deb-Endung haben. Dies sind Debian pakete, und werden bei allen Debian-Basierenden Linux-Distributionen(z.B.:Knoppix oder Ubuntu) verwendet. Debian verwendet als Paketverwaltungssystem das geniale "apt-get" mit welchem man am simpelsten Programme oder Bibliotheken installieren kann.
Nur mit diesem einen Kommando werden auch gleich alle Paketabhängigkeiten gelöst und somit alles an Software installiert, was man für das einwandfreie Verwenden der zu installierenden Software benötigt. Somit erspart man sich das nervige suchen der Pakete, was bei den meisten anderen Distributionen der Fall ist. An dieser Stelle muss ich auch Gentoo erwähnen, da es ebenfalls ein geniales Paketverwantungssystem namens "emerge" hat.

Wenn euch Debian interessiert fragt ihr euch nun sicherlich:"Wo bekomm ich das jetzt her?".
Im Prinzip ganz einfach, wenn man noch etwas über Debian wissen möchte geht man auf http://debian.org .
Wenn man die CDs so schnell wie möglich Downloaden möchte dann hier: http://debian.org/CD/http-ftp/ .
Wer einen Debian Server aufsetzen will nimmt am besten die Debian Stable Netinstall CD (meist 100-150MB) http://www.debian.org/CD/netinst/.
Es gibt sicher unter euch Leute die nicht so viel downloaden möchten/können. Am besten geht ihr zu einem Linuxhändler und
kauft euch dort Debian CDs. Das Debian Projekt bittet euch darum dass ihr diese CDs bei einem Debian Händler
kauft der einen Teil des Preises an das Debian Projekt spendet.

MfG. euer TuX

also ich bin auch begeisterter debian nutzer

bis jetzt sind bei mir noch keinen größeren probs aufgetreten nur der line bzw. mic in meiner sound karte funzt nicht aber damit kann ich leben

Nach paar Jahre SuSE/RedHat habe ich seit 1 jahr auf Debian umgestiegen und bin prima zufrieden damit.

P.S. @blackpeat - das laesst sich leicht korrigieren. loesche die automatische soundkarte registrierung und installiere sie erneut mit alsa-config und voille. Mindestens bei mir hat's geklappt.

Die neue Debian etch release ist nun mit einem benutzerfreundlichen installer ausgestattet und auch für Anfänger leicht zu installieren. Ich habe es getestet und auf meinem laptop installiert. Einige pakete sind zwar nach tradition bei debian noch immer nicht aktuell aber bei mir rennt alles stabil. Den kernel habe ich selber compiliert weil manche funktionen die ich bei meinem laptop brauche in der vorkompilierten version nicht drin sind. Für ein paar (relativ) neue sachen wie xgl aiglx usw. scheint es noch nicht bereit zu sein, und mit dem hardware support auf meinem laptop musste ich wegen der graphikkarte extra treiber installieren - war nicht schwer, solange man ein paar grundbefehle kann.

Alles in allem: Debian Etch ist um einiges aktueller geworden, hardwaresupport ist etwas besser. Meine bewertung: sehr gut.

 

"I mean, really, who in their right minds would want to use something free, stable, and reliable if you have to learn a few commands to do so? It's ludicrous. Buy Windows." ~Bill Gates

Website, MicroBlog, Jabber:

also ich benutze jetzt auch debian(vorher ubuntu) und bin begeistert

btw wegen compiz hab ich hier ein gutes tut gefunden http://technowizah.com/2006/10/debian-how-to-aiglx-compiz.html